reflections

Vade retro Satana

Ich ruhe in mir selbst und bin Herr meiner Sinne!

Ich bin die Reinheit in persona und nichts kann mich erschüttern!

Alles Lasterhafte, aller Frevel und jeder sündhafte Gedanke sind vergessen – sind geschmolzen wie Butter in der Sonne im Angesicht meiner neugewonnen Tugendhaftigkeit. Die Vernunft hat mich beseelt. Ich bin erlöst. Halleluja!

 

Brüder und Schwestern dieser Erde, nehmt Teil am Wunder meiner neuen Menschwerdung und bestaunt gemeinsam mit mir die Schöpfungskraft des heiligen Geistes, der meine arme Seele vor der Verdammnis rettete.

 

 

Ich bin nicht länger den Dämonen ausgeliefert, die meinen Körper mit begehrlichen Empfindungen und meine Gedanken mit wollüstigen Phantasien marterten! Oh nein!

Ich bin ein braves Schäfchen in der Herde des Herrn und wandere treu auf dem Pfad des schicklichen Benehmens.

 

 

In diesem Sinne führe ich auch lediglich rein platonische Konversationen mit meinem halb wiedergewonnenen lieben Freund Brander.

 

 

Was wir reden?

Oh, es sind rein freundschaftliche Gespräche. Eigentlich sogar nur whats-app-Nachrichten. Absolut absolut unverfänglich!

 

Er hat sich über die Handstulpen gefreut und ich habe mir vorgestellt, wie er sie trägt (nur das und sonst nichts)…äh…

 

Machen wir das mal anders, bevor es komisch klingt:

 

 

 

Ich: „Wie läuft dein neuer Job?“ (ich bin gut. das ist ein super unverfängliches Thema und ich kann überhaupt nichts falsch machen!)

 

Er: „Is ne Weiterbildung“

 

Ich: „Oh. Als was?“ (ich wünschte du wärest nackt)

 

Er: „Ausbilder Berechtigung.“

 

Ich: (Scheiße, er antwortet nur einsilbig. Sicher bereut er das mit der Freundschaft. Vielleicht hat er auch meine Gedanken gehört. Scheiße, ich will immernoch dass du nackt bist. ….Vater unser, der du bist im….) „Cool. In Sachen Zimmerei?“

 

Er: (fängt an von seiner Weiterbildung zu erzählen)

 

Ich: „Hauptsache es macht Spaß“ (Oh Baby, ich weiß, was wirklich Spaß machen würde… setz mich gleich und sofort auf dein Gesicht und schlürf mir den Saft aus der…. … …und führe mich nicht in Versuchung, sondern erlöse mich von dem Bösen…..)

 

 

…Oja, ich hab mich sowas von unter Kontrolle.

 

 

Herr, gib mir die Kraft

28.11.19 14:04

Letzte Einträge: Von Gefährten und Fellmäuschen und verkanntem Zauber, Mein Fehler, Sauer, Wenn Motoren und Herzen brechen, Der Gang nach Canossa, Die Chatten

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung