reflections

Beschissenes Liebesleben

 

Gestern saß ich da und habe mir ernsthaft Gedanken gemacht, woran es liegt, dass Halfdan so wenig Begeisterung für Sex mit mir hegt.

Eigentlich zieht sich das wie ein roter Faden durch mein Leben.

Keiner meiner Beziehungspartner wollte mit mir schlafen.

Die einzige Ausnahme ist vielleicht Brander. Er war der einzige, der es mochte. Auch hat er mit mir oft anzügliche Nachrichten getauscht.

Das war so der Lichtstrahl in meinem Leben, der mich hoffen ließ, dass es vielleicht doch nicht an mir liegt.

Jetzt bin ich wieder in Zweifel geraten und könnte mir die Augen auskratzen vor Unglück.

 

Was habe ich gemacht?

Ich habe die Orion-Homepage durchstöbert und diverse Reizwäsche gekauft.

Vielleicht kann ich damit die Gedanken des Mannes auf die richtige Spur bringen?

Ich weiß es nicht.

 

 

Leute, ich will kein falsches Bild von mir abgeben. Ich bin eine ganz normale Frau.

Ich sehe nicht schlecht aus, bin 33 Jahre alt, 1,72 m groß und wiege 61,5 kg (Stand heute morgen). Meine Augen sind groß und blau-grün und meine langen Haare sind rotbraun gefärbt.

An mir ist überhaupt nichts abstoßendes!

Ich wasche/dusche mich täglich, kreme mich von Kopf bis Fuß ein und rieche meistens nach Maiglöckchen- oder Erdbeerparfum. Meine Haut ist hell und weich und hat vielleicht ein paar Sommersprossen.

 

Ich tendiere nur leider zu einem nymphomanischen Hunger, den keiner so recht verstehen will.

 

Aber nachdem ich meine besten Jahre an Männer verschwendet habe, die mich nicht anfassen wollten, bin ich langsam echt verzweifelt.

 

Was mache ich falsch?

Suche ich mir die falschen Typen aus?

 

Ich bin bei meiner Wahl nicht oberflächlich. Mein Exmann war z. B. 20 Jahre älter als ich und hatte Falten.

Aber sein Motto war immer: Porsche fährt man nicht, man besitzt ihn nur zum vorzeigen.

 

Es ist zum heulen.

 

 

 

 

Als ich Halfdan die Bilder von den Dessous zeigte, fand er das sogar ganz nett.

Er erklärte, er sei gern dominant im Bett.

Daraufhin habe ich versucht ihn auf devote Weise in Stimmung zu bringen. Hab ihm beschrieben, was er alles mit mir machen dürfe. Dass er mich schlagen dürfe und gewaltsam nehmen… Von Weinen bis Flehen war alles dabei.

Und das fand er dann geil.

 

Mich macht das ganze sehr sehr nachdenklich.

 

 

Die Grenze zwischen Dominanz und Sadismus ist manchmal nur ein schmaler Grat.

Ich kenne ihn nicht. Ich weiß nicht, was in seinem Kopf vor sich geht.

 

Aber dass er auf solche Phantasien abfährt ist eigentlich kein so gutes Zeichen.

 

 

Ich wünsche mir Brander so sehr zurück.

 

Gleichzeitig hab ich aber auch Angst davor.

Brander war einfach zu stark für mich.

Ich wäre an seiner Seite irgendwann verkümmert.

 

 

Das was ich bräuchte, wären ein paar Liebhaber, die mich gelegentlich glücklich machen und die mich zu meinen mittelalterlichen Abenteuern begleiten.

 

 

Ich hab so sehr die Schnauze voll von Männern, die immer gleich an heiraten und Kinderwunsch denken, aber ansonsten unbefriedigende oder gar keine Liebesdienste vollbringen.

 

 

Es ist zum KOTZEN!!!

10.7.20 10:59

Letzte Einträge: Von Gefährten und Fellmäuschen und verkanntem Zauber, Mein Fehler, Sauer, Wenn Motoren und Herzen brechen, Der Gang nach Canossa, Die Chatten

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung